Einfache und zuverlässige Lösungen für die Membrandestillation mit elobau Schwimmerschaltern

Seit 1972 entwickelt und fertigt das Allgäuer Unternehmen elobau Füllstandsgeber für eine Vielzahl an Anwendungen im industriellen Umfeld. Mit der Firma Aquastill, Wasseraufbereitungsanlagenhersteller aus den Niederlanden, ergab sich eine Partnerschaft, die nicht nur auf der technischen Produktlösung basiert.

Das innovative, technische Verfahren beschreibt Aquastill sehr bescheiden, doch ist die Mission eine weitaus größere. „Als Aquastill befinden wir uns in dem relativ kleinen Industriesektor der Membrandestillation“, sagt Niels – R&D Engineer bei Aquastill. Hierbei wird z.B. Salzwasser über eine Membran destilliert, lediglich die Wasserdampfmoleküle passieren diese und kondensieren als reines Wasser. Dieses wird durch den Zusatz von Mineralien zu Trinkwasser.

Seit 2008 plant und baut die Firma Aquastill Wasseraufbereitungsanlagen, die über den ganzen Globus verteilt, Menschen mit sauberem Wasser versorgen und deren Lebensumstände deutlich verbessert haben. Sie sind eines der wenigen Unternehmen weltweit, das die Membrandestillation im kommerziellen Maßstab einsetzen. Die Technologie von Aquastill ist ein einzigartiges Konzept, denn es kombiniert natürliche Prozesse, fortschrittliche Materialien und modernste Produktionstechniken, um eine kostengünstige Lösung für eines der größten Bedürfnisse der Welt zu bieten: sauberes Wasser.

Die Destillationsanlagen werden unter anderem in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der chemische Industrie, der Öl- und Gasindustrie, im Agrarsektor oder auch in der mobilen Anwendung bspw. auf Schiffen eingesetzt. Zur Steigerung der Energieeffizienz werden die Anlagen auch mit Solarenergie betrieben.

Seit 2013 verwendet Aquastill zur Überwachung der Flüssigkeitsstände sogenannte Miniaturschwimmerschalter von elobau. „Eine kleine Anwendung, mit der wir sehr zufrieden sind“, sagt Paul – Projektleiter bei Aquastill. Miniaturschwimmschalter arbeiten auf Basis eines magnetischen Messverfahrens. Somit ist der „Betätiger“, in diesem Fall der Schwimmer und die Elektronik mechanisch getrennt, was eine vollständige Abdichtung letzterer ermöglicht. Daraus resultiert eine sehr langlebige und zuverlässige Lösung zur Füllstandsüberwachung.

Die Herausforderung – Überwachung der Prozesse in der Membrandestillation

In der Membrandestillation sind mehrere Prozesse zu überwachen, für die Schwimmerschalter erforderlich sind. Sie dienen zum Schutz der Heizung, zum Ein- und Ausschalten der Pumpen und zur Regelung des Wasserstandes in wassergefüllten Vakuumtanks. Wenn sich genügend Wasser im Tank befindet, wird der Schwimmerschalter betätigt, der anzeigt, dass der Wasserstand hoch genug ist, um die Heizung einzuschalten. Die Schalter übernehmen hier eine zentrale Rolle und werden in jedem Aquastill-System verwendet, um die geforderte Prozesssicherheit zu gewährleisten.

Die Schwimmerschalter von elobau wurden aufgrund ihrer einfachen, mechanischen Konstruktion, sowie ihrer Effizienz und Zuverlässigkeit ausgewählt. Das PVDF-Gehäusematerial ist gegen viele Flüssigkeiten chemisch resistent, wie in diesem Anwendungsfalls, Salzwasser, Säuren und Laugen. Ebenso widerstehen die Füllstandsgeber wechselnden Temperaturen im Außenbereich und sind relativ unempfindlich gegen mechanische Einflüsse, wie Verschmutzung, Vibration und dergleichen. „Es ist unkompliziert, es funktioniert einwandfrei und ist zuverlässig. Genau das ist es, wonach wir suchen und was wir brauchen“, bringt Niels es auf den Punkt. „Wir hatten noch nie eine Reklamation wegen des Produktes, wir sind mehr als zufrieden damit.“

Aquastill über die Zusammenarbeit mit elobau – die Basis ist auf der Idee der Nachhaltigkeit begründet

Aquastill benotet die elobau Schwimmerschalter mit einer 1+. „Sie sind einfach zu bedienen und die Qualität ist immer ausgezeichnet“. Auch über die direkte und unkomplizierte Projektkommunikation mit elobau gibt sich Aquastill begeistert: „ Der Informationsaustausch zwischen elobau und Aquastill ist immer technisch fundiert und zielführend.“

Bei der Projektvergabe kam aber noch ein weiterer, viel wichtigerer Aspekt hinzu. Aquastill und elobau teilen die gleichen Ansichten und Ansätze zur Nachhaltigkeit. „Sauberes Wasser ist in den Niederlanden und Europa leicht zugänglich, aber das ist nicht in allen Ländern der Fall“, sagt Paul. „elobau trägt sicherlich dazu bei, eine bessere und sauberere Welt zu schaffen und gute Trinkwasseranlagen auf der ganzen Welt bereitzustellen. Natürlich können wir nicht an einem Tag der ganzen Welt frisches, sauberes Trinkwasser zur Verfügung stellen, aber wir werden nie aufhören, es zu versuchen. Bei der Umsetzung dieser Mission ist es wichtig, dass Aquastill mit gleichgesinnten Unternehmen zusammenarbeitet, und das ist bei elobau definitiv der Fall: Die Philosophie und der grüne Fußabdruck von elobau, die unter anderem durch die Nutzung von Sonnenenergie klimaneutral produzieren, gehen Hand in Hand mit der grünen Philosophie von Aquastill.“, schließt der Projektleiter von Aquastill das Gespräch ab.