elobau

News

Effizient und ermüdungsfrei kommissonieren durch komfortable Bedienung



Flurförderfahrzeug

 

Effiziente Lagerprozesse sind für Logistiker besonders wichtig. Insbesondere in Zeiten steigender Sortiments- und Variantenvielfalt kommt der Kommissionierung dabei ein besonderer Stellenwert zu. Gerade dort, wo unter Zeitdruck hoher Warenumschlag stattfindet und lange Wege zu bewältigen sind, sind die Bediener von Flurförderzeugen stark gefordert. Das gilt beispielsweise in den Distributionszentren des Lebensmittelhandels oder in der Automobilindustrie. Bei der Entwicklung seiner neuen Kommissionierer stellte die STILL GmbH deshalb den Bedienkomfort in den Mittelpunkt, um effizientes Arbeiten zu ermöglichen. Ein zentraler Bestandteil des Konzepts ist das STILL EASY Drive-Lenkrad. Für die Entwicklung und Produktion des innovativen Bedienelements setzte das Unternehmen auf die Partnerschaft mit elobau.

 

STILL und elobau entwickeln innovatives Lenkrad für Flurförderzeuge

Als einer der weltweit führenden Hersteller von Flurförderzeugen legt die STILL GmbH laut eigener Aussage besonderen Wert darauf, Fahrzeuge zu entwickeln die dem Nutzer die Arbeit erleichtern. Für die Kommissionierer der Produktlinie OPX und weitere Fahrzeuge sollte ein Bedienkonzept entstehen, das neue Maßstäbe im Hinblick auf Ergonomie und Robustheit setzt. Das Resultat ist ein innovatives PKW-ähnliches Lenkrad, das auf den ersten Blick vielleicht eher in ein Formel-1-Fahrzeug als zu einem Kommissioniergerät passt. Es erlaubt sowohl Links- als auch Rechtshändern, das Fahrzeug komfortabel mit einer Hand und ohne Umzugreifen zu lenken, vorwärts und rückwärts zu bewegen, hydraulische Funktionen zu bedienen sowie Hupe und Bremse zu betätigen. 

 

Bewährte Partnerschaft und neue Herausforderungen

Während STILL die grundlegende Gestaltung des Lenkrads in die Hände des langjährigen Designpartners Teams Design aus Hamburg gab, wandte sich der Premium-Hersteller für die Realisierung und Produktion an elobau. STILL und elobau vereint ebenfalls eine längere gemeinsame Geschichte. Bereits im Jahr 2005 produzierte der Spezialist für Sensortechnik und Bedienelemente aus Leutkirch im Allgäu den ersten Multifunktionshebel für den damaligen Schubmaststapler. Von 2010 bis 2014 entwickelten beide Unternehmen in enger Partnerschaft einen Multifunktionsjoystick für Schubmast- und Gegengewichtsstapler. Bei der Konstruktion des Lenkrads für die OPX-Modelle arbeiteten die Entwickler von elobau außer mit der STILL-Unternehmenszentrale in Hamburg im Wesentlichen auch mit dem italienischen Standort Luzzara zusammen, an dem die Fahrzeuge produziert werden. So erhielt die Kooperation einen internationalen Charakter.

 

Ein harter Kern für maximale Belastungen

Den Ausschlag für die grenzübergreifende Zusammenarbeit gab vor allem die Kompetenz und Erfahrung der Entwickler von elobau. „Nachdem wir belegt hatten, wie wir die hohen Festigkeitsanforderungen erfüllen konnten, die STILL für das Lenkrad im Sinn hatte, fiel die Entscheidung, auch international mit uns zusammenzuarbeiten.“, erinnert sich Mario Halwachs, Key Account Manager Material Handling bei elobau. Denn die Festigkeit der Komponente ist auf dem Markt einzigartig: Das Lenkrad hält einer Belastung von mehr als 2.000 Newton stand, ohne sich zu verformen. „Die hohe Robustheit war eine zentrale Anforderung, um unseren Kunden niedrige Wartungskosten zu garantieren.“, erklärt Jürgen Wrusch, Fachpressesprecher der STILL GmbH. Bei der Konstruktion galt es, diese Festigkeit zu gewährleisten und gleichzeitig die beiden Elemente für die Fahrsteuerung samt Elektronik spielfrei ins Lenkrad zu integrieren. elobau setzte diese Anforderungen durch den Einsatz einer aus drei Teilen bestehenden Schweißbaugruppe um. Dass die freitragende Konstruktion die gewünschte Last aushalten würde, belegten die Entwickler im Vorfeld durch FEM-Analysen (Finite-Elemente-Methode).

 

Easy Drive Lenkrad

 

Alles im Griff: Sämtliche Bedienelemente sind am Easy Drive Lenkrad zweifach in gespiegelter Anordnung vorhanden. So können sowohl Links- als auch Rechtshänder das Fahrzeug jederzeit mit einer Hand steuern und sämtliche Funktionstasten ohne umzugreifen bedienen. Mit der direkt ins Lenkrad integrierten Fahrsteuerung bestimmt der Fahrer beim Lenken, ob sich das Fahrzeug vorwärts oder rückwärts bewegt, ohne dass er das Lenkrad zwischendurch loslassen muss. © STILL GmbH

 

Schritt für Schritt vom Konzept zur Serienreife

Neben der Festigkeit und dem Bedienkomfort war eine weitere Anforderung von STILL, dass die Elektronik des Lenkrades nach der Schutzklasse IP67 geschützt sein sollte. Das bedeutet, dass absolut kein Staub von außen an die Elektronik dringen kann und man die Komponente theoretisch bis zu einen Meter tief unter Wasser tauchen könnte. In der Praxis begründet sich der hohe Anspruch unter anderem dadurch, dass Flurförderzeuge beispielsweise in Kühlhäusern eingesetzt werden. Selbst größere Temperaturunterschiede dürfen daher nicht dazu führen, dass kondensierendes Wasser auf die elektronischen Komponenten Einfluss nimmt. Wegen der Einhand-Bedienung durfte die Mittelkonsole nicht zu großflächig ausfallen. Aufgrund des geringen Bauraums war die Kreativität und Erfahrung der Entwickler gefordert, um die unter dem Display liegende Hauptplatine sowohl von oben als auch von unten abzudichten. Dazu wurde zunächst geprüft, was im Rahmen des geringen Bauraums überhaupt möglich ist.

 

Markenkonforme Optik und Haptik

Eine wichtige Grundlage für den flexiblen Prozess bildete laut Halwachs die hohe Fertigungstiefe von elobau: „Wir können von der Entwicklungsdienstleistung über den Werkzeugbau, zur Kunststoffspritzerei bis hin zur Kabelkonfektionierung sehr viel selbst ausführen, sodass wir die Zahl der Lieferanten auch bei diesem Projekt auf ein Minimum reduzieren konnten“, erklärt er. So hat der firmeneigene Werkzeugbau beispielsweise für die spätere Serienproduktion des Lenkrads mehr als 50 Werkzeuge entwickelt und gefertigt, die bewirken, dass die am Lenkrad verbauten Kunststoff-Stanzteile nahtlos ineinandergreifen. Eine Voraussetzung für die hochwertige Haptik und Optik, wie sie der Kunde von anderen STILL-Fahrzeugen gewohnt ist. Eine Umschäumung aus Polyurethan am Lenkrad bietet den Fahrern auch bei längerer Benutzung Griffigkeit und Komfort. Der Härtegrad dieses sogenannten Soft-Touch-Coatings, das sich in ähnlicher Weise in anderen STILL-Fahrzeugen wiederfindet, zählte ebenfalls zu den Parametern, die während der Entwicklungsphase schrittweise optimiert wurden.

 

Ein gut geschütztes elektronisches Herz
Neben der Festigkeit und dem Bedienkomfort war eine weitere Anforderung von STILL, dass die Elektronik des Lenkrades nach der Schutzklasse IP67 geschützt sein sollte. Das bedeutet, dass absolut kein Staub von außen an die Elektronik dringen kann und man die Komponente theoretisch bis zu einen Meter tief unter Wasser tauchen könnte. In der Praxis begründet sich der hohe Anspruch unter anderem dadurch, dass Flurförderzeuge beispielsweise in Kühlhäusern eingesetzt werden. Selbst größere Temperaturunterschiede dürfen daher nicht dazu führen, dass kondensierendes Wasser auf die elektronischen Komponenten Einfluss nimmt. Wegen der Einhand-Bedienung durfte die Mittelkonsole nicht zu großflächig ausfallen. Aufgrund des geringen Bauraums war die Kreativität und Erfahrung der Entwickler gefordert, um die unter dem Display liegende Hauptplatine sowohl von oben als auch von unten abzudichten. Dazu wurde zunächst geprüft, was im Rahmen des geringen Bauraums überhaupt möglich ist.

 

Innovation im Sinne der Endkunden

STILL präsentierte die neuen OPX-Modelle als den „Sportwagen unter den Horizontal-Kommisionierern“ im September 2017 in Luzzara. Für Jürgen Wrusch ist das Ergebnis der Entwicklungspartnerschaft ein voller Erfolg: „Das STILL Easy Drive Lenkrad erlaubt es unseren Kunden, effizienter und sicherer mit den STILL OPX Kommissionierern im Lager zu arbeiten. Die Möglichkeit, alle Funktionen zu bedienen ohne dabei umgreifen zu müssen, spart den Fahrern Zeit und bietet optimale Übersicht. Wir freuen uns, dass das Konzept von unseren Kunden auch sehr gut angenommen wird – für die neuen OPX-Modelle hatten wir bereits Vorbestellungen, bevor sie überhaupt verfügbar waren. Die gemeinsame Arbeit mit elobau hat wie bei vorherigen Projekten auch auf internationaler Ebene sehr gut funktioniert.“ Das STILL EASY Drive trifft auch den Nerv des Fachpublikums. In der Kategorie „Special of the year“ ist es für den IFOY AWARD des Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik im VDMA nominiert.

 OPX-20 Zubehör

 

Das STILL EASY Drive-Lenkrad fügt sich optimal in das Cockpit der unterschiedlichen OPX-Modelle ein. © STILL GmbH

 

[ zurück... ]
Kontakt Benelux
Film ab!
Von der Idee bis zum Serienprodukt
Gemeinwohl-Bericht 2016/2017
Zu Analyse- und zu Marketingzwecken verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.